Viele der zu wartenden und zu reparierenden Teile befinden sich knapp oberhalb des Bodens. Das heißt, dass sie nur schwer zugänglich sind und die knieende oder gebückte Arbeitshaltung für den Rücken und die Gelenke eine starke Belastung darstellt. Eine Motorradbühne erleichtert Ihnen Arbeiten wie Öl- und Reifenwechsel, das Spannen der Kette oder den Austausch der Bremsscheiben enorm.

Über eine Rampe wird das Motorrad auf die Motorradbühne gerollt, die Sie je nach Bedarf in die gewünschte Höhe bringen können. Manche Modelle bieten je nach Bauart eine Hydraulik dafür an, bei anderen ist eine Handkurbel zu bedienen. Reparaturen und Wartungsarbeiten können Sie auf diese Weise auf angenehme Art im Sitzen oder Stehen durchführen – Rücken und Knie werden nicht mehr belastet.

Durch eine Motorradbühne hantieren Sie in einer ergonomisch günstigen Haltung. Darüber hinaus ist das Motorrad optimal fixiert, was zusätzliche Sicherheit bietet.

Die besten Motorradhebebühnen im Test

Jetzt informieren und die beste Motorradhebebühne finden!

Bauarten und Antriebstypen – welche Variante ist für Sie die richtige?

Grundsätzlich findet man zwei verschiedene Typen, wenn man nach dem Begriff Motorradhebebühne sucht. Zunächst die klassische Motorradhebebühne mit einer großen Aufstandsfläche auf welche das Motorrad gerollt wird und welche dann entsprechend höhenverstellbar ist. Dem gegenüber steht die deutlich günstigere Variante, die umgangssprachlich auch oft als Motorrad Hebebühne bezeichnet wird, aber eher als einfacher Motorradhheber oder auch Scherenheber bezichnet werden sollte. Bei dieser Variante wird der Motorradheber in der Mitte unter das Motorrad gebracht und dort hebt er das ganze Motorrad entsprechend an.

Motorradbühne

Motorradheber

einfacher Motorradheber / Scherenheber

Der einfache Motorradheber ist dem Wagenheber für Kraftfahrzeuge sehr ähnlich – sowohl in der Funktion als auch in ihrer kompakten Bauweise. Im Vergleich zur Motorradhebebühne ist der Scherenheber preiswerter, nimmt nicht so viel Platz weg und eignet sich als Ausweichmodell, falls Sie mehrere Motorräder gleichzeitig in Arbeit haben oder die Motorradhebebühne längere Zeit belegt ist. Scherenheber finden Sie mit einem hydraulischen oder einem mechanischen Antrieb, wobei die Hydraulik verbreitetem Standard entspricht. Scherenheber mit mechanischer Kurbel sind die preisgünstigsten und nur noch sporadisch auf dem Markt zu finden. Die Kolben eines hydraulischen Scherenhebers werden in der Regel mit einem Fuß bedient. Sie sind leicht zu handhaben, und auch hier sind durchaus preiswerte Modelle im Angebot. Gerade für leichte Maschinen ist ein hydraulischer Scherenheber oft schon ausreichend.

Im Folgenden finden Sie die Vor- und Nachteile gegenüber einer klassischen Motorrad Hebebühne.

Vorteile

  • kompakte Bauweise, benötigt wenig Platz
  • leichter transportierbar
  • günstiger in der Anschaffung

Nachteile

  • niedrigere Arbeitshöher als eine Hebebühne
  • geringere Standfestigkeit
  • keine direkte Ablagemöglichkeit für Werkzeug

 

klassische Motorrad Hebebühne

Bei schwereren Motorrädern können Sie durchaus über die Anschaffung einer professionellen Motorradhebebühne nachdenken. Unterschieden wird zwischen drei Antriebssystemen: hydraulisch, pneumatisch und elektrisch. Der hydraulische Antrieb ist auch bei diesen Modellen am weitesten verbreitet. Eine Hebebühne mit pneumatischem Antrieb ist sinnvoll, wenn bereits ein Kompressor vorhanden ist. Der elektrische Antrieb kann noch einmal unterteilt werden in elektro-hydraulisch und elektro-pneumatisch. Beim elektro-hydraulischen Antrieb wird der hydraulische Druck über einen Elektromotor aufgebaut, beim elektro-pneumatischen Antrieb über einen eingebauten Kompressor.

Im Folgenden finden Sie die Vor- und Nachteile gegenüber einem einfachen Motorradheber:

Vorteile

  • höhere Standfestigkeit / Sicherheit
  • flexiblere Einstellung der Arbeitshöhe
  • ergonomischeres Arbeiten
  • Ablagemöglichkeit für Werkzeug

Nachteile

  • teurere Anschaffung als Motorradheber
  • höherer Platzbedarf

 

Welche Ausstattungsmerkmale sollte eine gute Motorradhebebühne mitbringen?

Die Motorradbühnen-Standardmodelle sind in den meisten Fällen mit wenigstens folgenden Komponenten versehen:

Die Rampe

Auch dann, wenn die Motorradbühne noch nicht angehoben wurde, befindet sie sich ein Stück über dem Erdboden. Daher sind sie in der Regel mit einer Rampe versehen, über die das Motorrad leicht auf die Bühne gefahren werden kann. Rampen aus geriffeltem Blech sorgen für einen guten Grip. Der An- und Abbau der Rampe ist relativ einfach; die Gesamtmaße der Hebebühne plus der Rampe sollte bei der Wahl des Stellplatzes unbedingt berücksichtigt werden.

 

Rollen

Motorradhebebühnen, die mit Rollen ausgestattet sind, lassen sich zumindest im unbelasteten Zustand leicht bewegen, wenn der Stellplatz zum Beispiel nicht mehr gefällt oder anderweitig benötigt wird. Für das Umstellen einer mit einer schweren Maschine beladenen Hebebühne sind die Rollen in den seltensten Fällen ausgelegt; das Gewicht macht es außerdem fast unmöglich.

 

Sicherheitselemente

Ein nicht beabsichtigtes Absinken der Hebebühne während der Wartungs- oder Reparaturarbeiten sind eine nicht zu unterschätzende Gefahr. Große Maschinen wiegen mehrere hundert Kilogramm. Würden hier Dichtungen nachgeben oder andere Schäden auftreten, sind Sie einem großen Risiko ausgesetzt. Daher sind bei den Hebebühnen in der Regel Sicherungsbolzen eingesetzt, die durch Splinte fixiert werden und ein unbeabsichtigtes Absinken der Bühne verhindern. Höherwertige Fabrikate sind mit so genannten Stopp-Stufen ausgestattet. Diese verhindern im schlimmsten Fall ein vollständiges Absinken der Hebebühne. In jedem Fall steht Ihre persönliche Sicherheit an allererster Stelle.

 

Ösen zur Befestigung des Motorrads

Damit das Motorrad auf der Hebebühne eine optimale Standfestigkeit hat und nicht umfallen kann, sind die Bühnen mit Befestigungsösen versehen. Gebräuchliche Spanngurte reichen hier völlig aus, um die Maschine sicher zu fixieren und ein sicheres Arbeiten zu ermöglichen. In der Regel besitzen die Hebebühnen zwei oder vier Ösen. Smarte Bastler und Schrauber sehen jedoch keine Probleme darin, bei Bedarf selbst weitere Ösen anzubringen.

 

Eine Arretiervorrichtung für das Vorderrad

Mithilfe einer im Lieferumfang enthaltene Zwinge kann das Vorderrad auf der Hebebühne schnell und problemlos fixiert werden. Die Backen der Zwinge klemmen Sie mit einer Gewindestange zusammen. Dabei sind – abhängig von Fabrikat und Ausführung – Reifenbreiten von bis zu 180 Millimetern kein Problem. Bei Bedarf können Sie die vorhandene Vorderrad-Fixierung mit einer Wippe ergänzen. Gerade dann, wenn Sie die Motorradhebebühne häufig benutzen, erleichtert eine solche Wippe das schnelle Befestigen und überzeugt mit ihrer komfortablen Handhabung.

 

Ein Revisionsschacht für den Hinterrad-Ausbau

Bei manchen Arbeiten ist es zwingend notwendig, das Hinterrad auszubauen, zum Beispiel beim Auswechseln des Kettensatzes. Um Ihnen dies zu erleichtern, weisen Hebebühnen für Motorräder einen so genannten Revisionsschacht auf. Dabei handelt es sich um eine Aussparung mit Deckel, die einen optimalen Zugriff von unten auf das Rad ermöglicht.

 

Welches Zubehör ist sinnvoll und notwendig?

Hochwertige Textilzurrgurte sind ein absolutes Muss für die Befestigung des Motorrads auf der Hebebühne. Bike-Lashing-Zurrschlaufen sind ein nicht zu unterschätzendes Bestandteil, um die Maschine sicher auf der Bühne zu fixieren. Diese Zurrschlaufen sind vielseitig verwendbar und können auch für die sichere Befestigung des Motorrads in Transportern und auf Anhängern genutzt werden.

 

Darauf sollten Sie beim Kauf einer Motorradbühne achten!

Wenn Sie sich jetzt für den Kauf einer Motorradbühne entschieden haben, sollten Sie beim Vergleich folgende Informationen kennen und bei der Auswahl der richtigen Hebebühne unbedingt berücksichtigen:

 

Wie viel wiegt Ihr Motorrad mit gefülltem Tank?

Die Motorradbühne muss das Gesamtgewicht problemlos tragen, heben und absenken können, ohne dass die Stabilität und die Sicherheit Ihrer Person auch nur ansatzweise beeinträchtigt werden.

 

Wie breit ist das Vorderrad?

Reicht die integrierte Vorderrad-Arretierung für Ihr Motorrad aus oder ist es sinnvoll, zusätzlich eine Wippe zu erwerben?

 

Welche Maße hat das hintere Rad Ihres Motorrads?

Reicht die Größe des Revisionsschachtes aus, um Ihnen ein einfaches Ausbauen des Hinterrads zu ermöglichen?

 

Wo soll die Hebebühne platziert werden?

Eine solide Motorradhebebühne beansprucht Platz. Berücksichtigen Sie daher beim Kauf unbedingt die Breite und Länge des angedachten Stellplatzes und denken Sie dabei auch an die Auffahrrampe für Ihr Motorrad.

 

Welche Sicherheitselemente bringt die Hebebühne mit?

Wird ein unbeabsichtigtes Absinken der Hebebühne mit absoluter Sicherheit verhindert, beispielsweise durch Bolzen? Sind ausreichend Ösen für die Spanngurte vorhanden? Sind die Spanngurte im Lieferumfang enthalten und wenn ja, sind sie von guter Qualität? Hochwertig verarbeitete und verstärkte Zurrgurte sind unbedingt empfehlenswert.

 

Wie gut ist die Verarbeitung und die Qualität der Motorradhebebühne?

Bei Motorradbühnen gilt tatsächlich: Qualität hat ihren Preis. Je stabiler, sicherer und größer sie gestaltet und konstruiert ist, um so höher liegt der Anschaffungspreis. Wenn Sie ein schweres Motorrad fahren, werden Sie andere Ansprüche an die Hebebühne stellen, als wenn Sie Besitzer eines Rollers sind. Sind Sie ein Profi und möchten sich eine Hebebühne als Ersatz- oder Ausweichgerät anschaffen, achten Sie darauf, dass die Berufsgenossenschaften jährliche Prüfungen nach BGG 945 vorsehen. Die Bühne sollte also auf jeden Fall den Anforderungen der Berufsgenossenschaft entsprechen. Im Zweifel erkundigen Sie sich am besten direkt bei der für Sie zuständigen BG oder informieren sich in einem Fachbetrieb.

 

Wie viel kostet Sie eine hochwertige Hebebühne?

Eine gute, stabile Motorrad Hebebühne mit Doppelarmtechnik wird im Handel bereits ab 300 Euro angeboten, wobei nach oben keinerlei Grenzen gesetzt sind. Grundsätzlich ist zu überlegen, wie häufig Sie die Motorradbühne nutzen imd welche Maschinen sie heben und tragen können muss. Führen Sie die Inspektionen, Wartungen und Reparaturen in der Regel selbst durch, wird sich eine entsprechende Investition sicher für Sie lohnen. Gerade bei anspruchsvolleren Arbeiten wie das Austauschen von Motor oder Getriebe wird Ihnen eine hochwertige Hebebühne unschätzbare Dienste leisten.

Der Anschaffungspreis hängt weiterhin davon ab, welche Ausstattung die Hebebühne mitbringt, welches Zubehör im Lieferumfang enthalten ist und natürlich, mit welcher Antriebstechnik sie versehen ist. Der Markt bietet inzwischen auch preiswerte Hebebühnen-Selbstbausätze an. Eine weitere Möglichkeit ist der Kauf einer Hebebühne gemeinsam mit Biker-Freunden, die ebenfalls gern selbst an ihren Maschinen Reparaturen und Wartungsarbeiten durchführen. Möglicherweise reicht für Ihre Zwecke und Anforderungen auch ein einfacher Motorradheber aus. Gute Modelle sind bereits ab etwa 100 Euro erhältlich.

Grundsätzlich steht noch vor dem Preis-Leistungs-Verhältnis die Frage nach Ihrer eigenen Sicherheit zur Debatte. Sie sollten daher auf keinen Fall am falschen Ende sparen!

4.81/5 (26)

Ihre Meinung ist uns wichtig: